Dominik und Karlheinz Becker / © Weingut Karlheinz Becker

Weingut Karlheinz Becker

Das Weingut war früher ein landwirtschaftlicher Gemischtbetrieb, der Fasswein vermarktete. Karlheinz Becker übernahm Ende der achtziger Jahre den Betrieb, forcierte die Flaschenweinvermarktung und veränderte die Rebsortenstruktur zugunsten der klassischen Rebsorten. Riesling, Weißburgunder und Grauburgunder sind die wichtigsten weißen Rebsorten, dazu gibt es Gewürztraminer, Chardonnay, Muskateller und Silvaner. Rotweine nehmen 30 Prozent der Rebfläche ein. Spätburgunder ist die wichtigste rote Sorte, dazu gibt es Frühburgunder und Merlot. Sohn Dominik, der in Neustadt Weinbau und Önologie studiert hat, unterstützt seinen Vater im Betrieb, will den Ausbau von Weißweinen im großen Holzfass forcieren und den Anteil an spontan vergorenen Weinen steigern.

Lagen:

Herrenpfad (Heuchelheim)
Steingebiss (Appenheim)
– Im Käferflug (Appenheim)

Aktuelle Weine:

2016    Riesling trocken (1l)
2016    Grauburgunder Kabinett trocken
2016    Weißburgunder Kabinett trocken
2016    Riesling Kabinett trocken
2016    Silvaner Spätlese trocken „Alte Reben“
2016    Grauburgunder Spätlese trocken „Weißer Kalk“
2016    Weißburgunder Spätlese trocken „Schwarzer Ton“
2016    Riesling Spätlese trocken „Weißer Kalk“
2016    Riesling Spätlese trocken „Bunter Sand“
2015    Chardonnay Spätlese trocken Im Käferflug
2014    Spätburgunder trocken „Bunter Sand“
2014    Pinot Noir trocken Im Käferflug