Gregor Meßmer / © Weingut Herbert Meßmer

Weingut Herbert Meßmer

Herbert und Elisabeth Meßmer gründeten 1960 ihr Weingut. Beide stammen aus Winzerfamilien und machten sich mit dem Kauf eines bestehenden Weingutes selbstständig. Seit 1984 ist mit Gregor Meßmer und dessen Frau Sieglinde die zweite Generation im Weingut tätig. Der zweite Sohn Martin ist zuständig für die Bereiche Marketing und Vertrieb. Die Weinberge liegen in Burrweiler in den Lagen Schäwer, Altenforst und Schlossgarten, im Weyherer Michelsberg, in der Gleisweiler Hölle und in der Hainfelder Kapelle. Riesling nimmt 35 Prozent der Rebfläche ein. Es folgen Spätburgunder, Grauburgunder und Weißburgunder, dazu gibt es St. Laurent, Gewürztraminer, Rieslaner und Muskateller, aber auch Chardonnay, Cabernet Sauvignon und Merlot. Das Sortiment ist vierstufig gegliedert, an der Spitze stehen die Großen Gewächse aus Schäwer (Riesling), Auf der Hohl (Spätburgunder) sowie Im Goldenen Jost (Weißburgunder), zwei Teillagen des Schlossgartens.

Lagen:

Schäwer (Burrweiler)
Altenforst (Burrweiler)
Schlossgarten (Burrweiler)
Michelsberg (Weyher)
Hölle (Gleisweiler)
Kapelle (Hainfeld)

Aktuelle Weine:

2016    Grauburgunder trocken „Muschelkalk“ Burrweiler
2016    Riesling trocken „Schiefer“ Burrweiler
2015    Riesling trocken „einzig & artig“ Burrweiler
2014    Riesling trocken „einzig & artig“ Weyherer Michelsberg
2015    Grauburgunder trocken Burrweiler Schlossgarten
2014    Grauburgunder trocken Burrweiler Schlossgarten
2015    Grauburgunder trocken Barrique Burrweiler Schlossgarten
2015    Weißburgunder „GG“ "Im Goldenen Jost"
2015    Riesling „GG“ Schäwer
2016    Muskateller „feinherb“ Burrweiler
2014    Sankt Laurent trocken
2014    Spätburgunder „GG“ "Auf der Hohl"