Benno (mit Luis auf dem Arm). Melanie, Reimund, Carmen und Matthias Stumpf (von links) und Willy / © Weingut Bickel-Stumpf

Weingut Bickel-Stumpf

Das Weingut Bickel-Stumpf entstand 1976 mit der Heirat der beiden Winzermeister Carmen Bickel aus Frickenhausen und Reimund Stumpf aus Thüngersheim, die ihre gleich großen elterlichen Weinbaubetriebe unter dem neuen Namen zusammenlegten. Seit 2008 werden sie im Betrieb unterstützt von Sohn Matthias und Tochter Melanie. Während die Reben im Fricken­häu­ser Kapellenberg auf Muschelkalk wachsen, findet man im 200 bis 330 Meter hoch gelegenen Johannisberg im so genannten Thün­gers­hei­mer Sattel den Übergang vom Buntsandstein zum Muschelkalk, der auch als Wellenkalk bezeichnet wird. Mit Abstand wichtigste Rebsorte ist Silvaner, der vier Fünftel der Fläche einnimmt, es folgen Riesling und Spätburgunder. Seit 1994 werden ausgesuchte Weine auch im Barrique ausgebaut. Das Sortiment ist gegliedert in Guts-, Orts- und Erste Lage-Weine, darüber stehen die Großen Gewächse, für die alte Gewannnamen aus Johannisberg (Rothlauf, Freiberg) und Kapellenberg (Mönchshof) verwendet werden. 2009 brachte den ersten Gemischten Satz aus einem 2007 mit Silvaner, Elbling, Gutedel und Muskateller bepflanzten Weinberg.

Lagen:

Johannisberg (Thüngersheim)
– Rothlauf (Thüngersheim)
– Freiberg (Thüngersheim)
Kapellenberg (Frickenhausen)
– Mönchshof (Frickenhausen)

Aktuelle Weine:

2014    "Francophile de la Chapelle" Crémant extra-brut
2016    Silvaner trocken
2016    Riesling trocken
2016    Silvaner trocken „Buntsandstein“
2016    Silvaner trocken „Muschelkalk“
2016    Silvaner trocken Kapellenberg Frickenhausen
2016    Silvaner trocken Johannisberg Thüngersheim
2016    Scheurebe trocken Johannisberg Thüngersheim
2016    "Fränkischer Gemischter Satz" trocken Kapellenberg Frickenhausen
2015    Silvaner „GG“ „Mönchshof“
2016    "twentysix" Weißwein
2015    "Quintessence" Weißweincuvée