© Weingut Isegrim-Hof

Weingut Isegrim

Die Eltern von Klaus Wolf, dem heutigen Besitzer, zogen 1959 aus der Dorfmitte von Ungstein in das neu gebaute Weingut am Ortsrand, mitten in den Weinbergen. 1980 begann Vater Adolf Wolf mit der Umstellung auf kontrolliert biologischen Anbau, seit 1984 ist das Weingut Mitglied bei Bioland. Tochter Mira studiert derzeit in Geisenheim. Die Weinberge liegen vor allem im Ungsteiner Herrenberg, aus dem man zum Beispiel die trockenen Spitzenrieslinge Am Mandelbaum und Siebenmorgen erzeugt, aber auch in den weiteren Ungsteiner Lagen Weilberg, Osterberg und Bettelhaus, sowie im Dürkheimer Spielberg und im Freinsheimer Musikantenbuckel. Riesling nimmt die Hälfte der Rebfläche ein. Hinzu kommen Weißburgunder, Chardonnay, Auxerrois, Silvaner, Gewürztraminer und Muskateller. An roten Sorten, die ein Viertel der Rebfläche einnehmen, gibt es Spätburgunder, Dornfelder, Merlot, St. Laurent, Cabernet Dorsa und Portugieser; alle Rotweine werden im Fass ausgebaut.

Lagen:

Herrenberg (Ungstein)
– Am Mandelbaum (Ungstein)
– Siebenmorgen (Ungstein)
Weilberg (Ungstein)
Spielberg (Dürkheim)
Osterberg (Ungstein)
Bettelhaus (Ungstein)
Musikantenbuckel (Freinsheim)

Aktuelle Weine:

2016    Sylvaner trocken Ungstein
2016    Riesling Kabinett trocken Ungsteiner Herrenberg
2016    Weißburgunder trocken
2016    Auxerrois trocken Freinsheimer
2016    Chardonnay + Weißburgunder trocken Ungstein
2016    Spätburgunder "Blanc de Noir" trocken
2016    Riesling Spätlese trocken "Siebenmorgen" Ungsteiner Herrenberg
2016    Riesling Spätlese trocken "Am Mandelbaum" Ungsteiner Herrenberg
2016    Chardonnay Spätlese trocken Ungstein
2015    Merlot trocken
2015    Spätburgunder trocken Dürkheimer Spielberg