© Weingut Schäfer-Fröhlich

Weingut Schäfer-Fröhlich

Bockenau liegt im Tal des Ellerbachs, eines Nebenflusses der Nahe. Seit Anfang der siebziger Jahre wird das Weingut Schäfer-Fröhlich von Hans und Karin Fröhlich geführt, seit 1995 ist ihr Sohn Tim Fröhlich für den Weinausbau verantwortlich. Neben Weinbergen in Bockenau (mit ihrer Paradelage Felseneck, aber auch dem Bockenauer Stromberg) besitzen sie auch Weinberge in Schlossböckelheim (Felsenberg, Kupfergrube) und Monzingen (Halenberg, Frühlingsplätzchen). Sie bauen zu 85 Prozent Riesling an, hinzu kommen 15 Prozent Burgundersorten: Weißburgunder, Grauburgunder und Spätburgunder. Das Programm ist gegliedert in Guts-, Orts- und Lagenweine, insgesamt sechs Große Gewächse hat Tim Fröhlich im Programm. Eine breite Palette an rest- und edelsüßen Rieslingen – je nachdem, was der Jahrgang erlaubt – bis hin zu Trockenbeerenauslesen oder einem Eiswein, ergänzen das Sortiment.

Lagen:

Felseneck (Bockenau)
Stromberg (Bockenau)
Halenberg (Monzingen)
Frühlingsplätzchen (Monzingen)
Felsenberg (Schlossböckelheim)
Kupfergrube (Schlossböckelheim)

Aktuelle Weine:

2016    Riesling trocken
2016    Weißer Burgunder trocken
2016    Riesling trocken „Vulkangestein“
2016    Riesling trocken „Schiefergestein“ Bockenauer
2016    Weißer Burgunder „S“ trocken
2016    Grauburgunder „S“ trocken
2016    Weißer Burgunder „R“ trocken
2016    Riesling „GG“ Felsenberg
2016    Riesling „GG“ Stromberg
2016    Riesling „GG“ Kupfergrube
2016    Riesling „GG“ Felseneck
2016    Riesling „GG“ Frühlingsplätzchen
2016    Riesling „GG“ Halenberg
2016    Riesling „feinherb“ „Schiefergestein“ Bockenauer
2016    Riesling „feinherb“ Bockenauer Felseneck "unterm Brünnchen"
2016    Riesling Kabinett Bockenauer Felseneck
2016    Riesling Spätlese Bockenauer Felseneck
2016    Riesling Spätlese „Goldkapsel“ Bockenauer Felseneck
2016    Riesling Auslese Bockenauer Felseneck
2016    Riesling Auslese „Goldkapsel“ Bockenauer Felseneck
2016    Riesling Eiswein „Goldkapsel“ Bockenauer Felseneck
2013    Späburgunder „R“ trocken Bockenauer