Ulrike und Wolfgang Kühn / © Weingut Wolfgang Kühn

Weingut Wolfgang Kühn

Wolfgang Kühn übernahm 1987 die elterlichen Weinberge, die alle im Klingenberger Schlossberg liegen, der rote Bundsandsteinböden besitzt und nach Süd-Südwest exponiert ist. Alle Weinberge befinden sich in denkmalgeschützten kleinen Terrassen. Spätburgunder nimmt die Hälfte der Rebfläche ein, es folgen Portugieser, Früh­bur­gunder, St. Laurent, Müller-Thurgau, Silvaner, Riesling und Ge­würztraminer, sowie die pilzresistenten Sorten Regent, Rondo und Johanniter, dazu gibt es ein wenig Cabernet Sauvignon. Der Altrod stammt aus einer Parzelle mit in den dreißiger Jahren gepflanzten Reben, in der Portugieser, Spätburgunder und St. Laurent wachsen, aber auch einige unbekannte Rebsorten; wenn Wolfgang Kühn einzelne Reben in dieser Parzelle ersetzt, pflanzt er Spätburgunder. Der Spitzen-Spätburgunder „U“ stammt aus einer Parzelle mit alten Reben, die Ulrike Kühn allein bearbeitet. Alle Rotweine werden zwei bis drei Wochen maischevergoren und durchgegoren ausgebaut.

Lagen:

Schlossberg (Klingenberg)

Aktuelle Weine:

2016    Silvaner Kabinett trocken Klingenberger Schlossberg
2016    Johanniter Kabinett trocken Klingenberger Schlossberg
2015    Portugieser trocken Klingenberger Schlossberg
2015    „Altrod“ Rotwein trocken Klingenberger Schlossberg
2014    Spätburgunder trocken Klingenberger Schlossberg
2015    Regent trocken Klingenberger Schlossberg
2015    St. Laurent trocken Klingenberger Schlossberg
2015    Cabernet Sauvignon trocken Klingenberger Schlossberg
2015    Frühburgunder Spätlese trocken Klingenberger Schlossberg
2014    Spätburgunder Spätlese trocken Klingenberger Schlossberg