Weingut Hofmann

Alois Hofmann beschloss 1990 seine Trauben nicht länger an eine Weinkellerei abzuliefern und im Jahr darauf vermarktete er erstmals den Wein seiner damals 1,3 Hektar Weinberge komplett selbst. 2001 ist Sohn Jürgen nach Beendigung seines Geisenheim-Studiums (die Winzerlehre hat er bei Paul Fürst in Bürgstadt gemacht) in den Betrieb eingestiegen, hat ihn mittlerweile übernommen. Seine Weinberge liegen vor allem im Röttinger Feuerstein, wo die Reben auf Muschelkalkböden wachsen, die mit Feuerstein durch­zogen sind. Hinzu kommen Weinberge in der Lage Tauberrettersheimer Königin sowie im Markelsheimer Propstberg und im Weikersheimer Schmecker, die zur Region Wuerttemberg gehören. 40 Prozent der Rebfläche nehmen rote Sorten ein: Spätburgunder, Schwarzriesling, Domina, Mer­lot, Ca­ber­net Sauvignon und Ca­ber­net Franc, aber auch Tauberschwarz, eine alte, einst in Vergessenheit geratene Rotweinsorte, die nur noch in einigen wenigen Weinbergen im Taubertal zu finden ist. 1997 hatte das Weingut den ersten Tauberschwarz geerntet, und inzwischen baut Jürgen Hofmann ihn sogar im Barrique aus. Wichtigste Weißweinsorten sind Silvaner, Müller-Thurgau, Riesling und Bacchus.

Lagen:

Feuerstein (Röttingen)
Propstberg (Markelsheim)
Schmecker (Weikersheim)

Aktuelle Weine:

2016    „Flint“ Weißwein trocken
2016    Silvaner Kabinett trocken Röttinger Feuerstein
2016    Riesling Kabinett trocken Röttinger Feuerstein
2016    Silvaner Spätlese trocken Röttinger Feuerstein
2016    Silvaner*** Spätlese trocken Röttinger Feuerstein
2016    Riesling*** Röttinger Feuerstein
2016    Riesling "Sankt Martin" Röttinger Feuerstein
2015    Schwarzriesling trocken
2015    Spätburgunder trocken Röttinger Feuerstein
2014    Tauberschwarz „R“ trocken Propstberg
2015    Spätburgunder „RR“ trocken Röttinger Feuerstein