Bernhard Kirsten / © Mondo Heidelberg

Weingut Kirsten

Bernhard Kirsten hat 2007 seine ersten Versuche mit biologischem Weinbau angestellt, in einer 1,6 Hektar großen Parzelle im Herzstück der Klüsserather Bruderschaft. Im Jahr darauf hat er den gesamten Betrieb, komplett umgestellt. Ein mutiges Unterfangen angesichts einer Betriebsgröße von heute 15 Hektar, die sich auf verschiedene Gemeinden und etwa 70 Parzellen verteilen, alle in Steillagen. Das Gros seiner Weinberge liegt in seiner Heimatgemeinde Klüsserath, für die aber nur eine einzige Lage in das Lagenregister eingetragen ist, die Klüsserather Bruderschaft. Dass diese bei etwa 200 Hektar Reben nicht homogen sein kann, ist sonnenklar, das Herzstück aber, das heute den ganzen Weinbergen der Gemeinde den Namen gab, ist ein beeindruckender Steilhang, eine spannende Lage mit viel Potenzial, wie man aus den Weinen von Bernhard Kirsten erkennen kann. Des Weiteren ist er in der Köwericher Laurentiuslay vertreten, im Pölicher Held, wo er 2 Hektar besitzt, die er hauptsächlich für Süßweine und zur Sektproduktion nutzt, im Mehringer Zellerberg und im Longuicher Maximiner Herrenberg. Riesling dominiert, schon lange aber gibt es auch etwas Weißburgunder und Spätburgunder, inzwischen sogar ein wenig Sauvignon Blanc. Die Weine werden spontan vergoren, und nur bei trockenen Weinen, die nicht zu Ende gären wollen, werden später Reinzuchthefen zugesetzt. Außer den Klassikern „Herzstück“ (aus der ursprünglichen Bruderschaft) und „Alte Reben“ erzeugt er den „von Geldern pur“, alle drei aus der Klüsserather Bruderschaft; dazu gibt es den Riesling „1904“, der von alten Rebstöcken aus dem Longuicher Maximiner Herrenberg stammt, und den BK. Die Lagenweine tragen alle die Bezeichnung Spätlese auf dem Rückenetikett, ganz egal ob sie trocken, halbtrocken oder restsüß ausgebaut sind. Das Weingut Kirsten hat sich in den letzten Jahren auch immer wieder dem Sekt gewidmet und dort eine Präzision erreicht, wie sie an der Mosel keineswegs üblich ist. Vor allem der so genannte „Heldensekt“ bekommt die Balance zwischen Fülle und Frische ausgezeichnet hin.

Lagen:

Bruderschaft (Klüsserath)
Held (Pölich)
Laurentiuslay (Köwerich)
Zellerberg (Mehring)
Maximiner Herrenberg (Longuich)

Aktuelle Weine:

   Pinot Sekt brut
2016    Sauvignon Blanc trocken
2016    Riesling trocken Klüsserather Bruderschaft
2016    Riesling Spätlese trocken „von Geldern Pur“ Klüsserather Bruderschaft
2015    Riesling Spätlese "Herzstück“ Klüsserather Bruderschaft
2016    Riesling Spätlese "Herzstück“ Klüsserather Bruderschaft
2016    Riesling "Wolkentanz"
2016    Riesling "feinherb" Klüsserather Bruderschaft
2016    Riesling Spätlese Köwericher Laurentiuslay
2015    Riesling Spätlese „Alte Reben“ Klüsserather Bruderschaft
2016    Riesling Spätlese „Alte Reben“ Klüsserather Bruderschaft
2015    Riesling Spätlese "1904“ Longuicher Maximiner Herrenberg
2016    Riesling Spätlese halbtrocken "1904“ Longuicher Maximiner Herrenberg