Klemens Rumpel (links) und Manfred Schömig / © Weingut Franziska Schömig

Weingut Franziska Schömig

Klemens Rumpel und Manfred Schömig bewirtschaften seit 1986 Reben im Rimparer Kobersberg, einem Südhang mit Muschelkalkböden. 2016 hat Manfred Schömigs Tochter Franziska den Betrieb übernommen, der Jahrgang 2016 wurde erstmals von ihr eigenverantwortlich ausgebaut, erstmals im eigenen Keller; Franziska Schömig ist weiterhin beim Weingut Ludwig Knoll in Würzburg tätig. Von Beginn an wurden die Weinberge nach ökologischen Gesichtspunkten bearbeitet, das Weingut ist Mitglied bei Naturland und beim Bund Fränkischer Ökowinzer, Klemens Rumpel ist Vorsitzender des Bundes Fränkischer Ökowinzer. Franziska Schö­mig baut Silvaner und Müller-Thurgau, sowie Domina und Portugieser an, Letzterer wurde lange nur für den Rotling genutzt, im Jahrgang 2014 wurde er erstmals auch als Rosé vinifiziert. Nachdem jahrelang die Weine ausschließlich ab Hof verkauft wurden, versendet man inzwischen auch Weine.

Lagen:

Kobersberg (Rimpar)

Aktuelle Weine:

2016    „Schnelzer Secco weiߓ Perlwein
2016    „Schnelzer Secco“ Rotling Perlwein
2016    Silvaner trocken Rimparer Kobersberg
2016    Silvaner (Maischegärung)
2016    Müller-Thurgau "spontan" Rimparer Kobersberg
2016    Müller-Thurgau halbtrocken Rimparer Kobersberg
2016    Rotling halbtrocken Rimparer Kobersberg
2016    Portugieser Rosé trocken Rimparer Kobersberg
2015    "Herbstblut" Rotwein trocken Rimparer Kobersberg