Ulrike & Thomas Lange / © Privat-Weingut Schloss Saaleck

Privat-Weingut Schloss Saaleck

Hammelburg nennt sich „älteste Weinstadt Frankens“, denn in einer Schenkungsurkunde Karl des Großen aus dem Jahr 777 ist erstmals Weinbau in Franken dokumentiert. Schloss Saaleck, lange Zeit in Klosterbesitz, wurde 1816 bayerische Staatsdomäne, nach mehreren Besitzerwechseln wurde es das Städtische Weingut der Stadt Hammelburg. 2011 verkaufte die Stadt das Weingut an die Familie Lange aus Bergtheim; Ulrike Lange führt zusammen mit Ehemann Thomas das Gut. Der 15 Hektar große Saal­ecker Schlossberg gehört dem Weingut im Alleinbesitz; der historische Teil der Lage ist von einer 1729 errichteten Weinbergsmauer umgeben, die Weinberge des benachbarten Seitentals, Walterstal genannt, gehören ebenfalls zum Saalecker Schlossberg. Daneben ist man im Hammelburger Heroldsberg vertreten, genau genommen im Eschental, die Böden in allen Lagen sind vom Muschelkalk geprägt. Angebaut werden Silvaner, Weiß- und Grauburgunder und Riesling, aber auch Müller-Thurgau, Bacchus, Perle, Ortega, Kerner, Dornfelder, Domina, Spätburgunder, Schwarzriesling und Zweigelt. Die Weinberge werden biologisch bewirtschaftet (in Umstellung, Mitglied bei Naturland).

Lagen:

Schlossberg (Saaleck)
Heroldsberg (Hammelburg)
– Eschental (Hammelburg)

Aktuelle Weine:

2016    Müller-Thurgau Kabinett trocken Saalecker Schlossberg
2016    Silvaner Kabinett trocken Saalecker Schlossberg
2016    Riesling trocken "sponti mineral" Hammelburger Heroldsberg
2016    Bacchus trocken "sponti mineral" Hammelburger Heroldsberg
2016    "Burg und Er" Weißwein trocken Hammelburger Heroldsberg
2016    Perle halbtrocken
2016    Cabernet Blanc "Rhöngold"
   "Rubino" Rotwein trocken Saalecker Schlossberg
2014    Spätburgunder trocken Saalecker Schlossberg