© Weingut Sonnenberg

Weingut Sonnenberg

Die Familie Nippgen siedelte 1960, mit damals 4 Hektar Reben, in den Sonnenberg oberhalb von Neuleiningen aus, neben Wein wurden damals noch Kartoffeln, Getreide und Rüben angebaut. 1970 übernahmen Karlheinz Nippgen und seine Frau den Betrieb. 1976 bauten sie ein kleines Hotel, in den achtziger Jahren wurde das Restaurant verpachtet und die Landwirtschaft aufgegeben. Sohn Kai hat mittlerweile einen Barriquekeller eingerichtet. Auf 40 Prozent der Fläche stehen rote Reben: Spätburgunder, Schwarzriesling, Dornfelder, Portugieser, Acolon und Syrah. Alle Rotweine werden maischevergoren, teils im Barrique ausgebaut. Wichtigste Weißweinsorten sind Riesling, Weißburgunder, Grauburgunder und Chardonnay, aber auch Bukettsorten wie Gewürztraminer, Sauvignon Blanc und Scheurebe werden angebaut. Die Reben wachsen auf Kalk-Lehmböden mit hohem Muschelkalkanteil in den Neuleininger Lagen Feuermännchen, Schlossberg und Sonnenberg. Das Sortiment ist in Guts-, Orts- und Lagenweine gegliedert.

Lagen:

Feuermännchen (Neuleiningen)
Schlossberg (Neuleiningen)

Aktuelle Weine:

2015    Crémant brut
2016    Sauvignon Blanc trocken
2016    Grauer Burgunder trocken
2016    Gewürztraminer Spätlese trocken „Alte Reben“ Neuleininger Sonnenberg
2016    Chardonnay Spätlese trocken Neuleininger Schlossberg
2016    Riesling Spätlese trocken „Alte Reben“ Neuleininger Feuermännchen
2016    Riesling „vom Muschelkalk“
2014    Syrah trocken
2014    Schwarzriesling trocken „Alte Reben“ Neuleininger Sonnenberg
2014    Spätburgunder Spätlese trocken „Alte Reben“ Neuleiniger Sonnenberg