Martin und Thomas Philipps / © Weingut Philipps-Mühle

Weingut Philipps-Mühle

Martin und Thomas Philipps rücken den Weinbau mehr und mehr in den Mittelpunkt der alten Getreidemühle, der ein Hofladen und eine Winzerschenke angeschlossen sind. Thomas Philipps studierte nach einer Ausbildung zum Hotelfachmann in Geisenheim Önologie, sein Bruder Martin machte eine Winzerlehre beim Weingut Toni Jost, studierte anschließend ebenfalls in Geisenheim. Sie haben die Rebfläche binnen kurzer Zeit von 0,3 Hektar auf heute 6 Hektar erweitert, möchten weitere Brachflächen rekultivieren. Ihre Weinberge liegen vor allem in den St. Goarer Lagen Frohwingert und Ameisenberg, aber auch im Urbarer Beulsberg und in Ober- und Niederheimbach. Sie bauen 80 Prozent Riesling und 15 Prozent Müller-Thurgau an, dazu etwas Weißburgunder. Das Sortiment ist in drei Linien gegliedert: Das Basissegment Steilhang, das Mittelsegment trägt den Namen der Großlage St. Goarer Burg Rheinfels und das Premiumsegment mit den Weinen aus den St. Goarer Einzellagen, dem trockenen Riesling aus dem Frohwingert und dem restsüßen Riesling aus dem Ameisenberg, der von 60 Jahre alten Reben stammt.

Lagen:

Frohwingert (St. Goar)
Ameisenberg (St. Goar)

Aktuelle Weine:

2014    Riesling Sekt brut
2014    Pinot Blanc Sekt brut
2016    Müller-Thurgau trocken
2016    Riesling trocken "Steilhang"
2016    Riesling trocken St. Goarer Burg Rheinfels
2016    Riesling trocken St. Goarer Frohwingert
2016    Riesling halbtrocken "Steilhang"
2016    Riesling halbtrocken St. Goarer Burg Rheinfels
2016    Riesling lieblich "Steilhang"
2016    Riesling St. Goarer Ameisenberg