Dr. Stephanie Erbprinzessin zu Löwenstein / © Weingut Fürst Löwenstein

Weingut Fürst Löwenstein

Das traditionsreiche Weingut mit Gründungsjahr 1611 besitzt Weinberge in Franken und im Rheingau. 2009 wurde das Weingut komplett umstrukturiert, 2010 zog man von Kreuzwertheim in den Fürstlichen Schlosspark nach Kleinheubach, wo zudem ein Schlosshotel eröffnet wurde. Seit dieser Umstrukturierung konzentriert man sich auf die Spitzenlagen, auf den unter Denkmalschutz gestellten Terrassenweinberg Kallmuth in Homburg, in dem der Boden von Buntsandstein zu Muschelkalk wechselt, und auf die Lagen Jungfer, Schönhell und Hendelberg in Hallgarten. In dem Kallmuth benachbarten Lengfurter Oberrot wechselt der obere Buntsandstein Röt zum unteren Muschelkalk, hier wird Spätburgunder angebaut. Wichtigste Rebsorten sind Silvaner und Riesling. Die beiden Spitzenweine aus dem Homburger Kallmuth tragen die Bezeichnungen Asphodill (Silvaner) und Coronilla (Riesling). Nach dem Tod von Carl Friedrich Prinz zu Löwenstein hat seine Frau Erbprinzessin Stephanie zu Löwenstein die Leitung der Betriebe übernommen, neuer Technischer Leiter ist seit 2016 Peter Arnold.

Lagen:

Kallmuth (Homburg)
Oberrot (Lengfurt)
Jungfer (Hallgarten)
Schönhell (Hallgarten)
Hendelberg (Hallgarten)

Aktuelle Weine:

2013    Silvaner Sekt brut
2016    Silvaner trocken
2016    Silvaner trocken „CF“
2016    Riesling trocken
2016    Silvaner trocken Homburg Kallmuth
2016    Riesling trocken Homburg Kallmuth
2016    Riesling trocken Hallgarten
2016    Silvaner „S“ trocken Homburg Kallmuth
2016    Riesling "R" trocken Homburg Kallmuth
2016    Riesling trocken Hallgarten Hendelberg
2016    Sauvignon Blanc trocken „1102“ Homburg Kallmuth
2016    Silvaner trocken „GG“ „Asphodill“ Homburg Kallmuth
2016    Riesling trocken „GG“ "Coronilla“ Homburger Kallmuth
2016    Riesling „feinherb"
2016    Riesling Kabinett „feinherb" Hallgarten Schönhell