Dr. Peter Crusius / © Weingut Dr. Crusius

Weingut Dr. Crusius

Die Familie betreibt seit dem 16. Jahrhundert Weinbau in Traisen, das Gutsgebäude stammt aus dem Jahr 1888. Hans Crusius entwickelte den landwirtschaftlichen Mischbetrieb in den fünfziger Jahren des 20. Jahrhunderts zum reinen Weingut mit 7,5 Hektar Reben. Sein Sohn Peter Crusius, der heutige Besitzer, erweiterte durch Neuanlagen und Zukäufen das Weingut auf die heutige Größe. Er besitzt Weinberge in besten Lagen der Nahe, darunter einen halben Hektar an der berühmten Traiser Bastei (Vulkanverwitterungsgestein). Andere klangvolle Namen in seinem Lagen-Portfolio sind Schlossböckelheimer Felsenberg (Melaphyr-Vulkangestein) und Norheimer Kirschheck (Schieferverwitterung), Niederhäuser Felsensteyer (Lehm mit hohem Schieferanteil), Schlossböckelheimer Kupfergrube und Traiser Rotenfels (rötliches Vulkangestein). Peter Crusius baut zu 65 Prozent Riesling an. Hinzu kommen 20 Prozent Weißburgunder, sowie je ein wenig Spätburgunder, Müller-Thurgau und weitere Burgundersorten wie Grauburgunder, Auxerrois und Schwarzriesling. Die Weine werden teils spontan, teils mit Reinzuchthefen vergoren, teils im Edelstahl und teils im Holz ausgebaut.

Lagen:

Bastei (Traisen)
Rotenfels (Traisen)
– Mühlberg (Traisen)
Felsenberg (Schlossböckelheim)
Kupfergrube (Schlossböckelheim)
Kirschheck (Norheim)
Felsensteyer (Niederhausen)

Aktuelle Weine:

2016    „Connexxion“ Weißwein trocken
2016    Weißburgunder trocken „Kaffel“ Traiser
2016    Riesling trocken „Vom Fels“
2016    Riesling trocken „Top of the rock“
2016    Riesling trocken Traiser Rotenfels
2016    Riesling trocken Norheimer in der Kirschheck
2016    Riesling „GG“ Felsenberg
2016    Riesling „GG“ Kupfergrube
2016    Riesling „GG“ Bastei
2016    Riesling trocken „Untitled II“
2016    Riesling Kabinett Traiser Rotenfels
2016    Riesling Spätlese Traiser Bastei