Jürgen Mett / © Weingut Mett & Weidenbach/Foto: Robert Dieth

Weingut Mett & Weidenbach

Die Familie Mett bewirtschaftet seit 1842, seit fünf Generationen, Weinberge auf den Hügeln rund um Ingelheim, unter anderem in den Lagen Pares und Rotes Kreuz. Mehr als zwei Drittel der Weinberge sind mit roten Sorten bestockt, wobei Spätburgunder zusammen mit Frühburgunder mit 30 Prozent den größten Anteil einnimmt. Neben Spätburgunder wird vor allem noch Riesling, Silvaner, Grauburgunder, Müller-Thurgau und Portugieser angebaut, aber auch Cabernet Sauvignon. 2004 übernahm Jürgen Mett einige Weinberge seiner Schwiegereltern (Weingut Weidenbach) in besten Ober-Ingelheimer Lagen. Weißweine werden im Edelstahl ausgebaut, Rotweine werden 6 bis 14 Tage auf der Maische vergoren. 80 Prozent der Weine sind trocken ausgebaut. Die Weine werden zum größten Teil ab Hof an Privatkunden verkauft.

Lagen:

Pares (Ingelheim)
Rotes Kreuz (Ingelheim)
Sonnenhang – In der Unft (Ingelheim)
Höllenweg (Ingelheim)
Lottenstück (Ingelheim)

Aktuelle Weine:

2016    Grüner Silvaner trocken
2016    Spätburgunder „Blanc de Noir“ trocken
2016    Sylvaner trocken Ingelheimer
2016    Grauer Burgunder trocken Ingelheimer
2016    Chardonnay"S" trocken Ingelheimer
2016    Weißer Riesling trocken „in der Unft“ Ingelheimer
2014    Blauer Spätburgunder trocken Ingelheimer
2014    „No. 6“ Cabernet Sauvignon Spätburgunder trocken Ingelheimer
2014    "Mariage" Rotwein trocken Ingelheimer
2014    Blauer Frühburgunder trocken Ingelheimer Pares
2014    Blauer Spätburgunder trocken Ingelheimer Pares
2016    Spätburgunder Eiswein Ingelheimer Lottenstück