Frank Schiele / © Weinbau Frank Schiele

Weinbau Frank Schiele

Frank Schiele ist tot, völlig unerwartet ist er verstorben. Im September 2015 hatte er uns noch erzählt, dass er noch einmal „angreifen wolle“, wenn er denn einmal seinen Hauptberuf – er leitete ein Labor für Zahntechnik – aufgebe und sich ganz auf sein Hobby Weinbau konzentrieren könne. 2005 hatte Franke Schiele seine ersten Weine erzeugt. Seine Kinder Sina und Marius wollen den kleinen Betrieb weiterführen. Für den Weinausbau verantwortlich ist Kellermeisterin Simona Maier. Die Weinberge liegen in Rauenberg auf dem Mannaberg und der Oberen Baufel, aber auch auf dem Mühlberg, der auf Dielheimer Gemarkung liegt. Lagenbezeichnungen werden nicht genutzt. Die Reben wachsen teils auf Löss-, teils auf Mergelböden. Die Weinberge bestehen etwa jeweils zur Hälfte aus den roten Sorten Spätburgunder, Cabernet Sau­vig­non und Merlot, die andere Hälfte nehmen weiße Sorten ein: Chardonnay und Auxerrois, 2010 kam Riesling in den Ertrag, 2012 kam Sauvignon Blanc hinzu. Die Rotweine werden etwa drei Wochen maischevergoren, die Weißweine bei etwa 13 Grad kühl vergoren. 2013 wurde ein neuer Gewölbekeller gebaut, im Jahr darauf hatte Frank Schiele in eine neue Kelter investiert.

Aktuelle Weine:

2016    Auxerrois trocken
2016    Chardonnay trocken
2016    „Cuvée Weiß" Weißwein trocken
2016    Sauvignon Blanc trocken
2016    Auxerrois trocken Barrique
2016    "Cold Red" Rotwein