Meinrad Hurst, Siegfried Kiefer, Georg Lehmann (von links) / © Winzergenossenschaft Rammersweier/Gisela Fischer

Winzergenossenschaft Rammersweier

Seit dem 13. Jahrhundert ist Weinbau in Rammersweier urkundlich belegt, seit 1971 ist Rammersweier ein Stadtteil von Offenburg. 1926 gründeten 29 Winzer die Winzergenossenschaft Rammersweier, die mit 100 Mitgliedern und 56 Hektar Weinbergen zu den kleinsten Genossenschaften in Baden zählt. Müller-Thurgau ist die wichtigste Rebsorte in den Weinbergen der Mitglieder, nimmt zwei Fünftel der Rebfläche ein, auf ein Drittel bringt es Spätburgunder. Es folgen Riesling und Grauburgunder, des Weiteren gibt es Weißburgunder, Chardonnay, Kerner, Scheurebe, Gewürztraminer, sowie als Spezialitäten pilzresistente Rebsorten wie Solaris und Muscaris. Auf Lagenbezeichnungen bei den Weinen wird verzichtet.

Aktuelle Weine:

2016    Riesling trocken "Tradition"
2016    Grauburgunder trocken "Tradition"
2016    Weißburgunder Kabinett trocken "Tradition"
2016    Chardonnay trocken
2015    Chardonnay trocken Barrique
2016    Solaris
2016    Muscaris Kabinett
2016    Spätburgunder Rosé trocken "Tradition"
2013    "Cuvée R" Rotwein trocken
2015    Spätburgunder Spätlese trocken
2013    Spätburgunder trocken Barrique
2012    Spätburgunder trocken "Premium"