Weingut Fritz Allendorf

Die Familie Allendorf kann ihre Geschichte bis ins späte 13. Jahrhundert zurückverfolgen. Inzwischen sind Ulrich Allendorf und Christine Schönleber verantwortlich für das Unternehmen, das 1955 erst ein Kleinbetrieb mit 1,5 Hektar war, heute aber mit einer Rebfläche von 70 Hektar längst zu den Schwergewichten im Rheingau zählt. In Lagen wie Winkeler Jesuitengarten, Hasensprung, Rüdesheimer Berg Roseneck oder Assmannshäuser Höllenberg stehen zu 75 Prozent Riesling, zu 22 Prozent wird Spätburgunder angebaut. Als Ergänzung gibt es etwas Chardonnay, auch der Rote Riesling wird vinifiziert. Neben den Weißweinen, von trocken bis edelsüß, spielt seit einiger Zeit auch der Rotwein eine wichtige Rolle; seit 1981 werden rote Reben angebaut. Wie nur wenige andere Rheingüter der Region pflegt Allendorf sein Weinarchiv, bietet auch Raritäten an.

Lagen:

Jesuitengarten (Winkel)
Hasensprung (Winkel)
Berg Roseneck (Rüdesheim)
Höllenberg (Assmannshausen)
Drachenstein (Rüdesheim)

Aktuelle Weine:

2014    "Raffinesse" Sekt brut
2014    "Raffinesse" Rosé Sekt brut
2016    Roter Riesling trocken
2016    Riesling Kabinett trocken
2016    Riesling trocken Winkel
2016    Riesling trocken Rüdesheim
2016    Riesling "Charta"
2016    Riesling trocken "GG" Winkel Jesuitengarten
2016    Riesling trocken "GG" Winkel Hasensprung
2016    Riesling trocken "GG" Rüdesheim Berg Roseneck
2016    Riesling Kabinett
1990    Riesling Auslese Winkeler Jesuitengarten
2015    Spätburgunder trocken Assmannshausen
2014    Pinot Noir trocken "Quercus"
2014    Spätburgunder trocken "GG" Assmannshausen Höllenberg