© Weingut Georg Siben Erben

Weingut Georg Siben Erben

Anfang des 18. Jahrhunderts übersiedelte die Familie Siben aus den Niederlanden in die Pfalz und gründete 1710 das Weingut, das sich seither im Familienbesitz befindet. Die Familie war Gründungsmitglied des Vereins der Naturweinversteigerer der Rheinpfalz, des Vorläufers des heutigen VDP Pfalz, Wolfgang Siben war von 1967 bis 1999 dessen Vorsitzender. Heute wird das Weingut in zehnter Generation von Andreas Siben geleitet, der auf beste Lagen in Deidesheim wie Grainhübel, Kalkofen, Kieselberg, Langenmorgen, Paradiesgarten, Leinhöhle und Herrgottsacker zurückgreifen kann, aber auch im Ruppertsberger Reiterpfad und im Forster Ungeheuer Weinberge besitzt. Wichtigste Rebsorte ist mit einem Flächenanteil von 80 Prozent der Riesling, außerdem gibt es Burgundersorten (Weiß-, Grau- und Spätburgunder), Regent, Auxerrois, Gewürztraminer und Muskateller. Seit Anfang der 1990er Jahre werden die Weinberge ökologisch bewirtschaftet.

Lagen:

Kieselberg (Deidesheim)
Kalkofen (Deidesheim)
Grainhübel (Deidesheim)
Paradiesgarten (Deidesheim)
Langenmorgen (Deidesheim)
Leinhöhle (Deidesheim)
Herrgottsacker
Reiterpfad (Ruppertsberg)
Ungeheuer (Forst)

Aktuelle Weine:

2016    Riesling trocken (1l)
2016    Auxerrois trocken Ruppertsberg
2016    Grauburgunder trocken Ruppertsberg
2016    Riesling trocken Deidesheimer Paradiesgarten
2016    Riesling trocken Deidesheimer Leinhöhle
2016    Riesling trocken Deidesheimer Kieselberg
2016    Riesling trocken Deidesheimer Kalkofen
2016    Riesling „GG“ Langenmorgen
2016    Riesling „GG“ Ungeheuer
2016    Riesling halbtrocken Deidesheimer Herrgottsacker
2016    „Blanc de Noirs“ trocken Deidesheim
2015    Spätburgunder trocken Ruppertsberger Reiterpfad