Tobias Huster / © Huster Ökologischer Weinbau

Huster Ökologischer Weinbau

Friedrich und Anneliese Huster gründeten 1955 den Betrieb als typischen rheinhessischen Gemischtbetrieb mit Viehzucht, Acker- und Weinbau, Anfang der siebziger Jahre spezialisierte man sich auf Wein. Sohn Raimund begann mit damals 3 Hektar Reben mit der Flaschenweinvermarktung. Zusammen mit Ehefrau Jutta Huster baut er den Betrieb weiter aus, eröffnet 1996 eine Straußwirtschaft, die drei Monate im Jahr an den Wochenenden geöffnet hat. Im gleichen Jahr wurde auf ökologische Bewirtschaftung umgestellt. Nach Abschluss seines Geisenheim-Studiums stieg Sohn Tobias 2008 in den Betrieb ein und übernahm die Verantwortung für den Keller. 2012 wurden Traubenproduktion und Außenbetrieb ausgesiedelt, befinden sich nun inmitten der Ingelheimer Weinberge. 55 Prozent der Rebfläche nehmen weiße Sorten ein, wie Riesling, Silvaner, Weiß- und Grauburgunder. Wichtigste rote Rebsorten sind Spätburgunder, Portugieser, Regent und Sankt Laurent. Die Rotweine werden maischevergoren und im Holz ausgebaut, die Weißweine nach langem Feinhefelager nur einmal vor der Füllung filtriert.

Lagen:

Burgberg (Ingelheim)

Aktuelle Weine:

2016    Riesling trocken
2016    Silvaner trocken
2016    Souvignier Gris trocken
2016    Grauer Burgunder trocken
2015    Riesling trocken „Q1“ Ingelheimer Burgberg
2016    Spätburgunder „Blanc de Noir“ trocken "Q1"
2016    Gewürztraminer trocken "Q1"
2016    Weißburgunder
2015    Frühburgunder trocken "Q1"
2015    Syrah trocken
2013    Spätburgunder Spätlese trocken
2013    Frühburgunder Auslese trocken "Q1"