Mareen Nauerth und Michael Gnägy / © Weingut Nauerth-Gnägy

Weingut Nauerth-Gnägy

Das Weingut Nauerth-Gnägy entstand im Sommer 2011 aus einer Fusion der Weingüter Nauerth in Heuchelheim-Klingen und Gnägy in Schweigen-Rechtenbach, nachdem Mareen Nauerth und Michael Gnägy 2009 geheiratet hatten. In Rechtenbach wurde ein neues Betriebsgebäude gebaut, in dem seit dem Jahrgang 2013 die Weine ausgebaut werden. Die wichtigsten Rebsorten im Betrieb sind Riesling, Weiß-, Grau- und Spätburgunder, dazu gibt es Sauvignon Blanc, Auxerrois, Chardonnay und Gewürztraminer, bereits seit 1994 gibt es bei Gnägy Cabernet Sauvignon, seit 2001 auch Merlot. Mit der Fusion wurde das Sortiment neu in Guts-, Orts- und Lagenweine gegliedert, auf den Etiketten gekennzeichnet mit den Kürzeln ng.1, ng.2 und ng.3. Mit dem Jahrgang 2011 durften erstmals die Schweigen-Rechtenbacher Lagenbezeichnungen Herrenwingert (schwerer, kalkhaltiger Tertiär-Tonboden) und Pfarrwingert (Muschelkalk) benutzt werden, zwei Lagen, die vormals zum Schweigener Sonnenberg gehörten.

Lagen:

Herrenwingert (Schweigen-Rechtenbach)
Pfarrwingert (Schweigen-Rechtenbach)
Sonnenberg (Schweigen)
Herrenpfad (Klingen)

Aktuelle Weine:

2016    Sylvaner trocken „ng.2“
2016    Sauvignon Blanc trocken „ng.2“
2016    Auxerrois trocken „ng.2“
2016    Weißer Burgunder trocken „ng.2“
2016    Grauer Burgunder trocken „ng.3“ Schweigen-Rechtenbacher Pfarrwingert
2016    Weißer Burgunder trocken „ng.3“ Schweigener Sonnenberg
2016    Chardonnay trocken „ng.3“ Schweigen-Rechtenbacher Herrenwingert
2016    Riesling trocken „ng.3“ Schweigen-Rechtenbacher Herrenwingert
2016    Gewürztraminer „ng.2“
2012    Cabernet Sauvignon trocken „ng.3“
2014    Spätburgunder trocken „ng.3“ Schweigener Sonnenberg
2014    Pinot Noir trocken „ng.3“ Schweigen-Rechtenbacher Herrenwingert