Sebastian Gabelmann / © Weingut Sebastian Gabelmann/Foto: Nathalie Schwartz

Weingut Sebastian Gabelmann

Sebastian Gabelmann, zum Winzer ausgebildet bei Schick in Rheinhessen und Dönnhoff an der Nahe, konnte mit seiner Freundin Nathalie Schwartz, gelernte Werbe- und Produktfotografin, das ehemalige Weingut Germann in Niederhausen übernehmen. Die ersten eigenen Weine wurden 2014 erzeugt, unterstützt wird Gabelmann von seinem Vater Kurt, der zehn Jahre lang Betriebsleiter bei der ehemaligen staatlichen Domäne Niederhausen-Schlossböckelheim war und 2004 zum Rheingauer Weingut Graf von Kanitz wechselte. Die bislang knapp vier Hektar Rebfläche liegen zu 90 Prozent in Steillagen, in Niederhausen in den Lagen Rosenheck und Rosenberg, im Duchrother Feuerberg, im Waldböckelheimer Mühlberg und im Schlossböckelheimer Heimberg. Auf 80 Prozent der Fläche stehen Rieslingreben, dazu kommen Weiß-, Grau- und Spätburgunder, Silvaner, Chardonnay und Scheurebe. Das Sortiment ist in Guts-, Orts- und Lagenweine gegliedert.

Lagen:

Rosenheck (Niederhausen)
Rosenberg (Niederhausen)
Feuerberg (Duchroth)
Mühlberg (Waldböckelheim)
Heimberg (Schlossböckelheim)

Aktuelle Weine:

2016    Weißburgunder trocken
2016    Chardonnay trocken
2016    Riesling trocken
2016    Weißburgunder trocken Waldböckelheimer
2016    Riesling trocken Schloßböckelheimer
2016    Grauburgunder trocken Waldböckelheim Mühlberg
2016    Riesling trocken Duchroth Feuerberg
2016    Riesling trocken Niederhausen Rosenberg
2016    Riesling trocken Niederhausen Rosenheck
2016    Riesling Kabinett Waldböckelheim Mühlberg
2016    Riesling Spätlese Waldböckelheim Mühlberg
2016    Spätburgunder Weißherbst „feinherb“