Weingut Karthäuserhof

Bis ins 14. Jahrhundert reicht die Geschichte, über Epochen hinweg sammelte der Betrieb Ruhm an, wurde nicht zuletzt durch sein charakteristisches Etikett und den feinziselierten Ruwer-Weinstil bekannt. Auf die Mönche und, seit 1811, die Familie Rautenstrauch folgten die Tyrells, bis Christoph Tyrell das Weingut an seinen Cousin Albert P. Behler übergab. Ein paar Jahre lange war dann nicht recht zu erkennen, wohin der Weg führte, doch nun scheint alles geregelt. Julia Lübcke wechselte aus dem Weinhandel nach Trier, fungiert seit diesem Jahr als Geschäftsführerin, Sascha Dannhäuser ist Kellermeister, erhebliche Investitionen sind geplant, beispielsweise für eine Vinothek.

Lagen:

Karthäuserhofberg

Aktuelle Weine:

2016    Weißburgunder trocken
2016    Riesling trocken
2016    Riesling Kabinett trocken
2015    Riesling Kabinett trocken
2015    Riesling Spätlese trocken
2016    Riesling Spätlese trocken
2013    Riesling Spätlese trocken "Tyrell´s Edition"
2011    Riesling "GG" trocken Karthäuserhofberg
2009    Riesling "GG" trocken Karthäuserhofberg
2016    Riesling Kabinett "feinherb" "Schieferkristall" Karthäuserhofberg
2016    Riesling Kabinett Karthäuserhofberg
2016    Riesling Spätlese Karthäuserhofberg
2007    Riesling Auslese Karthäuserhofberg
2011    Riesling Auslese "Nr. 57" Karthäuserhofberg
2011    Riesling Beerenauslese "Nr. 29" Karthäuserhofberg