Winzergenossenschaft Bischoffingen-Endingen

Die Genossenschaft von Bischoffingen wurde 1924 von damals 26 Winzern gegründet. Die Reben wachsen in den Bischoffinger Lagen Steinbuck (Vulkangestein mit hohem Anteil Tonerde), Enselberg (Vulkanverwitterungsboden mit hohem Lösslehm-Anteil) und Rosenkranz (Lössboden mit vulkanischem Tuffgestein), seit der Fusion mit der Endinger Genossenschaft auch im Endinger Engelsberg. Spätburgunder ist die mit Abstand wichtigste Rebsorte, gefolgt von Müller-Thurgau, Grauburgunder, Weißburgunder und Chardonnay. Dazu gibt es Silvaner, Riesling, Muskateller, Gewürztraminer, Sauvignon Blanc, Merlot und diverse Cabernet-Sorten. 2015 wurde Thomas Weller neuer Geschäftsführer der Genossenschaft. Das Sortiment wurde 2016 neu gegliedert. Die Basis bilden die Traditionsweine, es folgt die Enselberg-Linie, die BB-Linie („Bischoffinger Burgunder), an der Spitze der Kollektion stehen die Reserve-Weine aus den Bischoffinger Spitzenlagen.

Aktuelle Weine:

2016    Weißer Burgunder & Chardonnay trocken Bischoffinger Enselberg
2016    Weißer Burgunder trocken „BB" Bischoffinger
2016    Grauer Burgunder trocken „BB" Bischoffinger
2015    Weißer Burgunder trocken "Réserve" Bischoffinger Enselberg
2015    Grauer Burgunder trocken "Réserve" Bischoffinger Steinbuck
2015    Chardonnay trocken "Réserve" Bischoffinger Enselberg
2016    Muskateller "Feine Frucht" Bischoffinger
2015    Ruländer Beerenauslese Bischoffinger Enselberg
2015    Gewürztraminer Beerenauslese Endinger Engelsberg
2015    Spätburgunder trocken Bischoffinger Enselberg
2014    Spätburgunder trocken "Réserve" Bischoffinger Enselberg
2014    Merlot trocken "Réserve" Bischoffinger Rosenkranz