Weingut Hirschmann

Die Familie betreibt seit dem 17. Jahrhundert Weinbau in Oestrich-Winkel. 1860 erwarb Johann Hirschmann das historische Gutshaus in Winkel, in dessen altem Gewölbekeller immer noch die Weine ausgebaut werden. Christoph und Gabriele Hirschmann bauen neben Riesling auch 15 Prozent Spätburgunder an. Ihre besten Lagen sind Doosberg, Lenchen (beide Oestrich) sowie Hasensprung (Winkel), allerdings werden auch Parzellen im Mittelheimer Edelmann und im Mittelheimer Goldberg bewirtschaftet. Die im Stahl gereiften Rieslinge besitzen auch in schwierigen Jahrgängen eine eindrucksvolle Balance, vom einfachen trockenen Qualitätswein über die „Edition“ bis hin zum Ersten Gewächs. Im Vergleich mit den Ersten Gewächsen anderer Rheingauer Weingüter drängt sich dieses nie auf, ist im Alkohol wie im Zucker gemäßigt. Die hin und wieder angebotenen edelsüßen Weine sind vielleicht nicht die Spezialität des Hauses, besitzen aber Charakter, die Rotweine bewahren eine saftige Frische, werden weder vom Alkohol noch vom Holz dominiert – man kann sie als Gastronomieweine bezeichnen.

Aktuelle Weine:

2016    Riesling trocken "Edition" Winkeler Hasensprung
2016    Riesling Kabinett trocken Oestricher Doosberg
2016    Riesling Spätlese trocken "Oestricher Lenchen"
2016    Riesling trocken "Alte Reben" Mittelheimer Edelmann
2016    Riesling trocken Erstes Gewächs Oestricher Lenchen
2016    Riesling Classic
2016    Riesling Kabinett halbtrocken Winkeler Hasensprung
2016    Riesling Spätlese halbtrocken Oestricher Doosberg
2016    Riesling Spätlese
2016    Spätburgunder Weißherbst "feinherb"
2015    Spätburgunder trocken "S" Oestricher Lenchen